So. 22.04.2018 ars musica, München

Große Sprünge musste gestern im ars musica der Hase Friedrich machen, um seinem besten Freund, dem kleinen Eisbären Eiei zu helfen. Denn weil die Eisschollen am Nordpol schrumpfen, werden auch die Eisbären immer kleiner, damit sie noch Platz haben. Doch bald sind die Eisbären so klein, dass sie keiner mehr sieht. Da bleibt Hase Friedrich nichts anderes übrig, als seine Bananenkarottenmalzeit zu unterbrechen und sich trotz seiner tierischen Angst vor kaltem Wasser auf den Weg zu machen. In den Weiten des Nordpolozeans hilft ihm die Schwimm-CD des alten Chefhasen, durchzuhalten bis er schließlich angekommen ist. Die Lage vor Ort ist dramatisch, also nimmt Friedrich alle Kraft zusammen und erzeugt mit viel kalter Luft jede Menge neues Eis, auf dem sich die Eisbären wieder ausbreiten können. Dafür ist ihm nicht nur sein bester Freund Eiei dankbar...